« Zurück

Modellvorhaben Präventionskette „Gesund aufwachsen in Marzahn-Hellersdorf“

Modellschwerpunkt
Prävention/Gesundheitsförderung
Standort
Bezirk Marzahn-Hellersdorf, Berlin
Ausgangssituation
Auf der Basis eines sozialen Monitorings wurden von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Berlin fünf „Aktionsräume plus“ für benachteiligte Stadtbezirke festgelegt. Der Aktionsraum plus Nord- Marzahn/Nord-Hellersdorf fokussierte sich auf den Themenbereich „gesundes Aufwachsen“. Im Bezirk waren bereits einzelne Ansätze und Projekte zur Gesundheitsförderung bei Kindern vorhanden, die jedoch miteinander verzahnt werden sollten. Die Arbeitsgemeinschaft Gesundheit Berlin Brandenburg e.V. initiierte daraufhin in Zusammenarbeit mit der Bezirksstadträtin für Gesundheit und Soziales das Modellvorhaben Präventionskette. Mit dem Aufbau einer Präventionskette sollten Rahmenbedingungen für gesundes Aufwachsen im Bezirk geschaffen und der Zugang zu Angeboten für Familien in belastenden Lebenslagen erleichtert werden.
Umfeld
Der Aktionsraum plus Nord-Marzahn/Nord-Hellersdorf umfasst 6 von insgesamt 9 Stadtteilen, in denen insgesamt ca. 70% der 256.000 Einwohner_innen des Bezirks Marzahn-Hellersdorf leben. Das Gebiet besteht überwiegend aus Großsiedlungen, bewohnt von vielen Familien in schwierigen sozialen Situationen. Der Bezirk weist einen überdurchschnittlichen Anteil alleinerziehender Eltern und junger Mütter auf.
Konzept
Die Präventionskette ist ein am Lebenslauf orientiertes Konzept, das die Phasen rund um die Geburt bis in den Berufseinstieg abdeckt und präventive Angebote bereichsübergreifend aufeinander abstimmt. Im Modellprojekt wurden die Phasen „rund um die Geburt“, „Kindergartenalter und Kindertagesstätte (Kita)“ sowie „Jugendliche“ bearbeitet. Nach einer qualitative Elternbefragungen zu Ressourcen und Bedarfen von Familien erfolgte die Entwicklung, Umsetzung, Evaluation und Verankerung von Maßnahmen, Fachveranstaltungen und Qualifizierungen, wie z.B. das Programm „ELTERN-AG“ zur Stärkung von Kompetenzen sozial benachteiligter Eltern, die Durchführung von Kitatransfertagen zum Erfahrungsaustausch für Fachkräfte, eine Kita-Fibel für Eltern zum Übergang Familie/Kita oder die Schulung von „Bewegungspaten“. Produkte wie die „KiTa-Fibel“ oder der „Fahrplan rund um die Geburt“ wurden in bestehende Strukturen (Erstbesuch für Eltern, Kindergärten) etabliert.
Gründungsjahr
2010
Initiatoren
Dagmar Pohle (Bezirksstadträtin für Gesundheit und Soziales), Kerstin Moncorps (Koordinatorin für Gesundheitsförderung, Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf), Andrea Möllmann-Bardak (stellv. Geschäftsführung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V.)
Finanzierung
Das Modellprojekt wird von der Berliner Initiative „Aktionsräume plus“ der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt; der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales; der Arbeitsgemeinschaft der gesetzlichen Krankenkassen und Krankenkassenverbände und vom Bezirk Marzahn-Hellersdorf finanziell gefördert.
Organisationsform
Gesundheitsnetz
Modellgröße und Kooperationspartner
Das Modellvorhaben kooperiert mit Akteuren und Leistungsanbietern in kommunaler und freier Trägerschaft aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, Bildung, Jugend und Familie wie z.B. Gynäkologen, Kinder- und Jugendärzten, (Familien-)Hebammen, Geburtskliniken, Kinder- und Jugend- und Familienzentren sowie bezirklichen und lokalen Netzwerken, z.B. den Netzwerken „Rund um die Geburt“ und „Starke Kinder“, den Quartiersmanagmentgebieten und Vernetzungsrunden Jugend .
Innovative Elemente
Mit dem Aufbau von kommunalen Präventionsketten wird die Kooperation zwischen den Bereichen Gesundheit, Kinder- und Jugendhilfe sowie Stadtentwicklung verbessert. Angebote und Maßnahmen werden auf die Ressourcen und Bedürfnisse von Familien, Kindern und Jugendliche ausgerichtet und diese an der Gestaltung beteiligt. Präventionsketten sind ressourcenorientiert und setzen den Fokus nicht auf Defizite der Familien. Der Aufbau von kommunalen Präventionsketten ist seit 2010 eingebettet in den bundesweiten Partnerprozess "Gesund aufwachsen für alle!" des Kooperationsverbunds Gesundheitliche Chancengleichheit.
Kontaktdaten
Kerstin Moncorps
Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf
Telefon: 030-90293-3855
E-Mail: kerstin.moncorps@ba-mh.verwalt-berlin.de
Homepage: http://www.gesundheitliche-chancengleichheit.de/berlin/gesund-aufwachsen-in-marzahn-hellersdorf