« Zurück

Landarztnetz Lahn-Dill (LAN) GmbH

Modellschwerpunkt
Medizinische Versorgung
Standort
Wetzlar, Hessen
Ausgangssituation
Seit über 15 Jahren existiert das Arztnetz ‚Arztnotruf‘, umbenannt im Frühjahr 2015 in A.N.R. e.V. - Ihr Arztnetz für die Region Lahn-Dill e.V. Um ein sektorenübergreifendes Modell zur Sicherung der hausärztlichen Versorgung aufzubauen, gründete der ANR mit den vom Kreis getragenen Lahn-Dill-Kliniken 2011 die Gesellschaft zur Förderung der Gesundheitsregion Lahn-Dill GmbH (GFG). Die Gesellschaft baute zunächst ein umfangreiches Fort- und Weiterbildungsangebot für Mitarbeiter in medizinischen Berufen auf. Im Bereich der Projektentwicklung gründete die GFG 2014 das Landarztnetz Lahn-Dill GmbH (LAN) mit dem Ziel, die hausärztliche Versorgung im Lahn-Dill-Kreis langfristig sicherzustellen.
Umfeld
Der Lahn-Dill-Kreis ist ein ländlicher Flächenlandkreis mit rund 253.000 Einwohnern und den Städten Wetzlar (50.000 Einwohner) und Dillenburg (40.000 Einwohner). Die Lahn-Dill-Kliniken decken den Großteil der stationären Versorgung ab. Der Altersdurchschnitt der Bevölkerung liegt derzeit bei ca. 43 Jahren, etwa 32% der Ärzte sind 60 Jahre und älter, mit steigender Tendenz. Der Lahn-Dill-Kreis ist in drei hausärztliche Planungsbereiche unterteilt. Während die Region um Wetzlar als überversorgt gilt, herrscht im Planungsbereich Herborn eine leichte und in Haiger-Dillenburg eine starke Unterversorgung.
Konzept
Zentraler Baustein des Landarztnetzes Lahn-Dill ist ein Medizinisches Versorgungszentrum (Hausarzt und psychologische Psychotherapeutin), das frei werdende Landarztpraxen übernimmt und als Zweigpraxen mit angestellten Ärztinnen und Ärzten weiterbetreibt. Die Maßnahmen zur Aus- und Weiterbildung, die von der GFG angeboten werden, sollen u.a. für hausärztlichen Nachwuchs sorgen, der Interesse an einer angestellten Tätigkeit in den Zweigpraxen des LAN hat. Im Oktober 2014 wurde die erste Zweigpraxis eröffnet. Bis zum Jahr 2019 wurde jedes Jahr eine weitere Praxis in das Netzwerk integriert. Ärzte, die angestellt in Zweigpraxen des LAN tätig sind, können nach Rücksprache diese Praxen auch übernehmen und sich so niederlassen.
Gründungsjahr
2014
Initiatoren
GmbH aus Lahn-Dill-Kliniken und dem Arztnetz A.N.R Lahn-Dill e.V.
Finanzierung
Die Einrichtungen des LAN rechnen ihre Leistungen im Rahmen des Kollektivvertrags über die kassenärztliche Vereinigung ab. Die Einnahmen werden zur Finanzierung der Praxen und Mitarbeiter aufgewendet.
Organisationsform
Filialpraxen
Modellgröße und Kooperationspartner
Derzeit sind rund 40 Mitarbeiter im LAN beschäftigt: Ärzte, Psychotherapeuten, MFAs, Verwaltungsfachangestellte und Hilfspersonal. Mit Beendigung der Testphase 2019 arbeiten etwa 40-50 Mitarbeiter im Modell. Sowohl das MVZ als auch die Zweigpraxis kooperieren mit niedergelassenen Haus- und Fachärzten, Rehabilitationseinrichtungen, Apotheken, Pflegeheimen, Selbsthilfegruppen, den Lahn-Dill-Kliniken und Akteuren aus der Regionalpolitik.
Innovative Elemente
Erfolgreiche Kooperation und Austausch zwischen stationärem und ambulantem Sektor bei der Sicherstellung der regionalen Versorgung und bei der Aus- und Weiterbildung von Nachwuchskräften unter Einbindung der Regionalpolitik
Kontaktdaten
Lars Bongartz
Forsthausstraße 1-3 35578 Wetzlar
Telefon: 06441-792682
E-Mail: lars.bongartz@landarztnetz.de
Homepage: www.landarztnetz.de