« Zurück

Kommunale Gesundheitskonferenz Landkreis Göppingen

Modellschwerpunkt
Universelles Modell
Standort
Göppingen, Baden-Württemberg
Ausgangssituation
Anstoß für die Gründung der Gesundheitskonferenz war eine Ausschreibung des Ministeriums Soziales und Integration, welches eine Anschubfinanzierung für kommunale Gesundheitskonferenzen bereitstellte, um die Gesundheitsstrategie des Landes Baden-Württemberg umzusetzen. Im Jahr 2011 wurden die Bevölkerung, Ärzteschaft, Pflegepersonal sowie Seniorinnen und Senioren in Heimen zum Thema „Gesundheitliche Versorgung“ befragt. Vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung wurden Problemfelder bei der Sicherung der hausärztlichen Versorgung auf dem Land identifiziert.
Umfeld
Der Landkreis Göppingen hat rund 250.000 Einwohner und ist inhomogen strukturiert mit Industrieregionen bis zu sehr ländlich geprägten Bereichen. 20% der Bevölkerung sind über 65 Jahre alt. Der ÖPNV im Landkreis wird durch Bürgerbusse ergänzt.
Konzept
Ziel der Gesundheitskonferenz ist es, Handlungsempfehlungen mit lokalem Bezug in den Themenschwerpunktn Gesundheitsförderung und Prävention sowie Medizinischer Versorgung zu erarbeiten. Die Gesundheitskonferenz tagt zweimal im Jahr. Bisherige Themen waren „ärztliche Versorgung“, „gesundes Altern“, „Was erhält die Menschen im Landkreis gesund?“, „Was motiviert die Menschen im Landkreis Göppingen für Ihre Gesundheit aktiv zu werden?, „Gesund aufwachsen“, „Multiresistente Erreger“ sowie „Mobilität und Gesundheit.“
Gründungsjahr
2011
Initiatoren
Landrat Edgar Wolff, Gesundheitsamt
Finanzierung
Anschubfinanzierung durch das Ministerium für Soziales und Integration. Die Geschäftsstelle der Gesundheitskonferenz ist organisatorisch am Gesundheitsamt des Landkreises Göppingen angesiedelt.
Organisationsform
Gesundheitskonferenzen
Modellgröße und Kooperationspartner
Die Gesundheitskonferenz hat ca. 25 Mitglieder. Diese sind Entscheidungsträger aus den Bereichen Gesundheitswesen, Bildung, Politik und Wirtschaft. Darüber hinaus tagen alle Landkreise Baden-Württembergs, die kommunale Gesundheitskonferenzen abhalten, zweimal jährlich in Dienstbesprechungen, sowie in einer Landesgesundheitskonferenz.
Innovative Elemente
Innovativ sind die Auswahl von Projektthemen basierend auf einer Bedarfsanalyse, die Erarbeitung von Maßnahmen in Arbeitsgruppen sowie die Verabschiedung von Handlungsempfehlungen.
Kontaktdaten
Meike Keller, M.Sc.; Constanze Pscheidt, MPH, Dr. med. Heinz Pöhler
Landratsamt Göppingen Gesundheitsamt, Wilhelm-Busch-Weg 1, 73033 Göppingen
Telefon: 07161-202-5300
E-Mail: kgk-gesundheitsamt@lkgp.de
Homepage: