« Zurück

Gesundheitszentrum Todtnau

Modellschwerpunkt
Medizinische Versorgung
Standort
Todtnau, Baden-Württemberg
Ausgangssituation
Anfang der 2000er-Jahre zeichneten sich Probleme in der ärztlichen Versorgung in Todtnau ab, da viele ansässige Ärzte schon älter waren und die Nachbesetzung der Praxen ungewiss war. Hinzu kam im Jahr 2000 die Trennung von haus- und fachärztlicher Versorgung durch §73 SGB V, in deren Folge die Tätigkeit von Landärzten stark eingeschränkt wurde. Vor diesem Hintergrund entschied sich Dr. Thomas Honeck 2003 dazu, seine hausärztliche Praxis zu erweitern, um die Attraktivität für junge Ärzte zu steigern und die Versorgung sicherzustellen. Es kam zu einer Kooperation mit dem Physiotherapeuten Bertold Wunderle, der seine Praxis ebenfalls vergrößern wollte. Man entschied sich, gemeinsam ein Gesundheitszentrum aufzubauen, gründete eine Immobiliengesellschaft und erwarb ein zentral gelegenes ehemaliges Verwaltungsgebäude, das umgebaut und saniert wurde. 2005 eröffnete das Gesundheitszentrum Todtnau, das sich im Laufe der Jahre stetig vergrößerte und um den Standort Schönau erweitert wurde, der Anfang 2017 öffnete.
Umfeld
Todtnau und Schönau liegen im ländlichen Südschwarzwald im Landkreis Lörrach und haben mit ca. 4.900 bzw. ca. 2.500 Einwohnern Dorfgröße. Die Ärzte haben einerseits mit vielen älteren, multimorbiden Patienten zu tun, andererseits mit Kindern, da es nur in einem Nachbarort eine Kinderärztin gibt. Auch in anderen Bereichen ist die Versorgung ausgedünnt: in Todtnau stellt das Zentrum die einzigen Ärzte, ansonsten gibt es ein Pflegeheim und eine weitere Physiotherapiepraxis. In Schönau bestehen noch zwei weitere Arztpraxen. Die nächste chirurgische Praxis befindet sich in Feldberg im Schwarzwald. Bis in die nächsten größeren Städte, in denen ein breiteres Spektrum an medizinischer Versorgung besteht, dauert die Fahrt je ca. eine halbe Stunde. Problematisch ist, dass die Ärzteschaft in der Region z.B. wenige Weiterbildungsassistenten einstellen, um die Nachfolge zu sichern.
Konzept
Das Gesundheitszentrum umfasst eine Überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft mit zwei Standorten, sowie in Todtnau eine Physiotherapiepraxis und einen überbetrieblichen arbeitsmedizinischen Dienst. In Todtnau und Schönau praktizieren je vier Fachärzte und ärztinnen für Allgemeinmedizin mit Zusatzqualifikationen in Notfallmedizin, Betriebsmedizin, Ernährungsmedizin, Verkehrsmedizin, Sportmedizin, Diabetologie, Suchtmedizin; davon vier im Angestelltenverhältnis. Zudem werden in Todtnau ein- bis zweimal wöchentlich fachärztliche Zweigsprechstunden von drei Fachärzten für Allgemein- und Gefäßchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie sowie für Urologie und Gynäkologie angeboten; dazu zählt eine regelmäßige Wundsprechstunde und einmal monatlich ambulante Operationen. Eine weitere Ärztin leistet Sprechstunden in einer Obdachlosenpraxis in Lörrach. Die hausärztlichen Praxen beschäftigen zwei VERAH und bieten regelmäßige Vorträge zu medizinischen Themen sowie Schulungen für chronische Erkrankungen an. Sie sind zudem offizieller Notarztstandort (in Todtnau) und Lehrpraxis der Universität Freiburg, wodurch viele junge Ärztinnen und Ärzte im Rahmen von Blockpraktika, Famulatur, PJ und Weiterbildung in die Praxis kommen. Die interne Kommunikation erfolgt u.a. über monatliche Teamsitzungen, über Einzel- (auch Weiterbildungs-)Gespräche sowie eine gut ausgebaute IT.
Gründungsjahr
2005
Initiatoren
Dr. Thomas Honeck (Allgemeinmediziner); Bertold Wunderle (Physiotherapeut)
Finanzierung
Kauf und Sanierung der Gebäude in Todtnau und Schönau wurden in Eigenleistung über einen KfW-Kredit finanziert. Die Immobiliengesellschaft ist Trägerin der Gebäude, die einzelnen Praxen fungieren als Mieter der Immobilie. Die beiden ärztlichen Praxen bestehen in der Rechtsform der Überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft (ÜBAG) und haben somit eine gemeinsame Abrechnung; die anderen Akteure rechnen eigenständig mit ihren Kostenträgern ab. Für das Gehalt der angestellten Ärztinnen und Ärzte orientiert man sich an den Tarifverträgen des Marburger Bundes.
Organisationsform
Gesundheitszentrum
Modellgröße und Kooperationspartner
Die ärztliche ÜBAG beschäftigt insgesamt 50 Personen, hinzu kommen die Beschäftigten des arbeitsmedizinischen Dienstes sowie der Ergo- und der Physiotherapiepraxis. Das Einzugsgebiet umfasst ca. 15.000 Patienten. Mit dem Alten- und Pflegeheim Todtnau besteht ein regulärer Kooperationsvertrag nach §119 SGB V, die Betreuung erfolgt v.a. durch die angestellte Ärztin Dr. Hoormann, die auch Geriaterin ist. Zudem leistet die Praxis Hintergrundgrunddienste für umliegende Rehakliniken.
Innovative Elemente
Am Standort Todtnau bündelt das Modell verschiedene medizinische Angebote unter einem Dach in einem zentral gelegenen Gesundheitszentrum. Mit fachärztlichen Zweigsprechstunden, mit der Beschäftigung der auf Hausbesuche spezialisierten VERAH, mit dem zweiten, allgemeinmedizinisch besetzten Standort in Schönau sowie mit seinen Bemühungen zu Nachwuchsfindung trägt es signifikant zur Sicherung der ärztlichen Versorgung in einem ländlichen, von Unterversorgung betroffenen Gebiet bei. Flexible, auch familienfreundliche Anstellungs- und Arbeitszeitmodelle machen das Zentrum sowohl für junge Ärztinnen und Ärzte, als auch für ältere, die ihre Tätigkeit nicht gänzlich aufgeben wollen, attraktiv. All dies ermöglicht eine kollegiale Zusammenarbeit sowie unkomplizierten fachlichen Austausch.
Kontaktdaten
Dr. Martin Honeck
Gesundheitszentrum Todtnau Immobiliengesellschaft mbH & Co. KG Schwarzwaldstraße 8 79674 Todtnau
Telefon: 07671 - 99230 - 0
E-Mail: info@gz-todtnau.de
Homepage: www.gz-todtnau.de