« Zurück

GeriNet Leipzig

Modellschwerpunkt
Ältere Menschen
Standort
Leipzig, Sachsen
Ausgangssituation
Aufgrund des demografischen Wandels in Sachsen (hoher Altersdurchschnitt der Bevölkerung, Beginn der Entvölkerung von Regionen) initiierte das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Versorgung eine Ausschreibung für Projekte, die Maßnahmen zur Sicherung der ärztlichen und pflegerischen Versorgung und Strategien für eine Bevölkerungszunahme erarbeiten und in mehreren Modellregionen erproben sollten.
Umfeld
Der Landkreis Leipzig umgibt die kreisfreie Stadt Leipzig und reicht bis nach Thüringen im Südwesten und Sachsen-Anhalt im Westen. Von den ca. 800.000 Einwohnern in Stadt und Landkreis sind 200.000 älter als 65 Jahre. Die Versorgungsstruktur in Stadt und Landkreis ist unterschiedlich; statistisch gesehen herrscht kein Ärztemangel. Die Altersstruktur der Ärzte beträgt ca. 51 Jahre.
Konzept
In regionalen Arbeitsgremien (AG) bearbeiten verschiedene Netzwerkpartner praxisrelevante Themen, um Defizite in der geriatrischen Versorgung aufzudecken und systematisch zu beheben. Das GeriNet Leipzig verfolgt folgende Ziele: die Identifikation geriatrischer Patienten, die Erstellung von Behandlungs- und regionalen Versorgungspfaden mit dem Ziel einer Steuerung des Patienten („zur rechten Zeit am rechten Ort“), eine Entbürokratisierung von Versorgungsabläufen, eine trägerneutrale, individuelle Beratung mit Hinterlegung des Beratungsstandorts, den Aufbau vernetzter Strukturen und die Verhinderung von Doppeluntersuchungen und Krankenhauseinweisungen.
Gründungsjahr
2011
Initiatoren
Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, Sozialreferat Krankenhausplanung, Landesverband Geriatrie
Finanzierung
Rechtsgrundlage für das GeriNet Leipzig ist §111 im SGB V. Die Finanzierung der 1,5 festen Stellen erfolgt durch eine Mischfinanzierung. Neben der bis 2015 gesicherten Finanzierung werden zusätzlich Anträge auf Drittmittel (z.B. beim BMBF) gestellt. Vertraglich ist das GeriNet an die Helios Klinik gebunden. Alle weiteren teilnehmenden Akteure arbeiten ehrenamtlich.
Organisationsform
Gesundheitsnetz
Modellgröße und Kooperationspartner
Insgesamt kooperieren im GeriNet Leipzig ca. 250 aktive Netzwerkpartner in fünf Arbeitsgremien an folgenden Themen: AG 1 Steuerung: Assessment, Identifikation, Steuerung, Behandlungspfade, AG 2 Überleitung: Überleitungsmanagement, Pflegeberatung, Pflegeorganisation, AG 3 Prävention: Sturz, Demenz, Mangelernährung, AG 4 Quartier: Wohnraumanpassung, Angehörigenkonzepte, Selbsthilfegruppen, AG 5 Qualität: Fortbildung, Evaluation. Der Lenkungsausschuss besteht aus Vertretern der Arbeitsgremien, die aus der ambulanten, teilstationären und stationären geriatrischen Versorgung sowie aus Wohnungswirtschaft, Kommunen, Sozialämtern, Pflegekassen, Krankenkassen und Wohlfahrtsverbänden kommen. Er führt die Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen ziel- und ergebnisorientiert zusammen.
Innovative Elemente
Das GeriNet Leipzig arbeitet mit Experten aus verschiedenen Berufsgruppen und Versorgungssektoren zusammen. Dadurch wird ein enger Austausch zwischen medizinischer, pflegerischer und sozialer Versorgung geschaffen. Patienten werden anhand eines 3-Säulen-Prinzips (regionaler Versorgungspfad, Behandlungspfad, Beratungspfad) versorgt. Weitere innovative Elemente sind Case- und Care Management in Haus- und Facharztpraxen sowie das Erstellen einer umfassenden Projektdatenbank mit allen bereits bestehenden Projekten und Aktivitäten in der Versorgung des geriatrischen Patienten.
Kontaktdaten
Fr. Lysann Kasprick
GeriNet Leipzig Pestalozzistr. 9 04442 Zwenkau
Telefon: 034203-42124
E-Mail: lysann.kasprick@gerinet-leipzig.de
Homepage: http://gerinet-leipzig.de/