« Zurück

Genial eG - Gesundheitsnetz im Altkreis Lingen

Modellschwerpunkt
Medizinische Versorgung
Standort
Lingen (Ems), Niedersachsen
Ausgangssituation
Im Jahr 2006 fassten 13 niedergelassene Ärztinnen und Ärzte in Lingen und Umgebung den Entschluss, ein Gesundheitsnetz in Form einer Genossenschaft zu gründen, um durch gegenseitigen Austausch eine Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung in der Region zu erreichen. Seit 1999 gab es bereits einen Verein mit über 100 ärztlichen Mitgliedern, allerdings war dieser nicht optimal organisiert und daher zu wenig handlungsfähig.
Umfeld
Die Kleinstadt Lingen hat ca. 56.000 Einwohner und liegt im eher ländlichen Landkreis Emsland in Niedersachsen. In Lingen selbst gibt es das Bonifatius Hospital und ca. 17 km entfernt das Elisabeth-Krankenhaus Thuine; die Region gilt nicht als unterversorgt. Der öffentliche Nahverkehr ist nur spärlich ausgebaut.
Konzept
Das Gesundheitsnetz Genial eG ist ein Zusammenschluss von Haus- und Fachärzten in Lingen und Umgebung. Mittels einer koordinierten Zusammenarbeit ärztlicher Leistungserbringer und guter Kommunikation wird das Ziel einer besseren gesundheitlichen Versorgung in der Region verfolgt. Durch ein netzinternes Qualitätsmanagement bilden die Praxen ein einheitliches System, in dessen Rahmen Patienten eine individuelle, effiziente und qualitativ hochwertige Behandlung erfahren. Im ‚Heimarztmodell‘ der Genial eG fungiert der ‚Heimarzt‘ als Bindeglied zwischen Heim und Praxen und ermöglicht eine reibungslose Kommunikation. Der „Genial-Lotse“ steht arbeitsunfähigen Patienten zur Seite und hilft ihnen, belastende Lebensumstände zu verändern. Er steht dabei in engem Kontakt mit dem behandelnden Arzt und informiert diesen über den Verlauf der Begleitung und den gewählten Lösungsweg. Das Netz ist ein Kompetenzzentrum für Gesundheitsfragen in der Region. Neben Mitglieder- und Patientenveranstaltungen wird ein jährlicher Haus- und Fachärztetag mit Vorträgen zu aktuellen Themen organisiert. Zudem finden einmal jährlich Ärzteworkshops zu praxisrelevanten Themen sowie ein Kongress für Medizinische Fachangestellte statt.
Gründungsjahr
2008
Initiatoren
Gruppe von 13 Ärzten
Finanzierung
Die Netzpraxen rechnen ihre erbrachten Leistungen im Kollektivvertrag ab. Das Netz selbst finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und die Ausrichtung von Veranstaltungen.
Organisationsform
Ärztenetz
Modellgröße und Kooperationspartner
Die Genial eG hat einen Geschäftsführer, sowie einen Vorstand aus vier Personen und einen Aufsichtsrat. Das Netz zählt insgesamt 69 Mitglieder; 51 davon sind niedergelassene Ärzte (ordentliche Mitglieder) und 18 sind in den Netzwerkpraxen angestellte Ärzte und Weiterbildungsassistenten (partnerschaftliche Mitglieder). Die Genossenschaft kooperiert mit Krankenhäusern der Region, mit niedergelassenen Haus- und Fachärzten, der AOK, der KV Niedersachsen, Psychotherapeuten, Physiotherapeuten, Apotheken, einem Sportverein, einer Rechtsberatung, einem Versicherungsservice und Anbietern von Arzt- und Praxisbedarf.
Innovative Elemente
Die enge Kooperation und gute Kommunikation innerhalb des Gesundheitsnetzes, die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Akteuren, sowie das breite Informations- und Schulungsangebot verbessern die Arbeitsbedingungen der Netzmitglieder und die Patientenversorgung. Außerdem bildet die Projektarbeit des Netzes einen innovativen Schwerpunkt, der aktuell vor allem durch das ‚Heimarztmodell‘ der Genial eG ausgefüllt wird.
Kontaktdaten
Christoph Schwerdt (Geschäftsführer und Vorstand)
Poststraße 18 49808 Lingen
Telefon: (0591) 8073243
E-Mail: schwerdt@genial-lingen.de
Homepage: http://www.genial-lingen.com/