« Zurück

Arzthaus Joldelund

Modellschwerpunkt
Medizinische Versorgung
Standort
Joldelund, Schleswig-Holstein
Ausgangssituation
In Joldelund praktizierte über 50 Jahre ein Hausarzt, der jedoch 2009 die Altersgrenze von 68 Jahren erreichte, woraufhin er mit der Gemeindevertretung, Bürgermeistern der fünf umliegenden Gemeinden, Bürgern und dem Pastor zusammenkam, um über seine Nachfolge zu beraten. Als nach sechs Monaten kein Nachfolger gefunden war, schlug ein Hausarzt aus dem Nachbarort Bredstedt vor, den Standort Joldelund als Zweigpraxis zu betreiben. Nach der Einigung mit der KV und dem bisherigen Hausarzt und nach einer halbjährigen Probezeit erklärte sich der Bredstedter Arzt dazu bereit, allerdings unter der Voraussetzung, in moderneren Praxisräumen zu praktizieren. Da es keine geeigneten Räumlichkeiten gab, bot die Volksbank-Raiffeisenbank ein Grundstück an, auf dem die Gemeinde ein Arzthaus baute, welches zusammen mit dem Arzt geplant werden konnte.
Umfeld
Joldelund (ca. 750 Ew.) ist eine ländliche Gemeinde zwischen Flensburg (ca. 30 km nordöstlich) und Husum (ca. 25 km südlich). Die nächstgrößere Stadt mit ca. 6000 Einwohnern und etwa 14 km entfernt ist Bredstedt, wo sich drei weitere allgemeinmedizinische, eine internistische, eine gynäkologische und eine pädiatrische Praxis befinden. Joldelund hat für die umliegenden Gemeinden Zentralortcharakter, da im Ort Geschäfte, Bank, Schule, Kindergarten, Kirche und Arztpraxis vorhanden sind.
Konzept
Ziel des Projektes ist die Sicherung der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum sowie die Stärkung des Dorfzentrums. Die Praxis hat vier Tage wöchentlich vormittags geöffnet. Eine Sprechstunde findet an zwei Vormittagen statt, an den anderen beiden Tagen ist die Praxis durch Medizinische Fachangestellte besetzt. Die Praxen in Joldelund und in Bredstedt sind elektronisch vernetzt.
Gründungsjahr
2011
Initiatoren
Gemeinde Joldelund
Finanzierung
Die Kosten des Projekts betragen ca. 154.000€. Als Teil der AktivRegion Nordfriesland Nord erhielt das Projekt im Rahmen des "Zukunftsprogramms Ländlicher Raum" und des "LEADER"-Förderprogramms von der EU ca. 66.000€ unter der Bedingung, dass das Arzthaus 12 Jahre lang betrieben wird. Somit musste die Gemeinde Joldelund ca. 89.000€ tragen. Der praktizierende Arzt zahlt Miete an die Gemeinde, sodass die Kosten nach 12 Jahren gedeckt sind. Die Kassenärztliche Vereinigung hat ein Budget speziell für die Filialpraxis festgelegt.
Organisationsform
Filialpraxen
Modellgröße und Kooperationspartner
Das 100m ² große, barrierefreie Arzthaus richtet sich an die ca. 750 Einwohner Joldelunds sowie an die ca. 2000 Einwohner der 5 umliegenden Gemeinden. Bei Bedarf wird der Hausarzt der Zweigpraxis von seinen beiden Kollegen aus der Gemeinschaftspraxis vertreten.
Innovative Elemente
Durch die Zusammenarbeit der Gemeinde, des Vorgängers und des Nachfolgers der Praxis gelang es, die medizinische Versorgung am Standort Joldelund zu sichern. Es wurde eine Lösung realisiert, die für die Gemeinde, die Patienten und Ärzte sowie für alle anderen Beteiligten praktikabel ist.
Kontaktdaten
Joldelunds Bürgermeister Reiner Hansen
Wiesengrund 18 25862 Joldelund
Telefon: 04673-1448
E-Mail: Reiner@Hansen-Joldelund.de
Homepage: