« Zurück

Ärztehaus Weilrod

Modellschwerpunkt
Medizinische Versorgung
Standort
Weilrod, Hessen
Ausgangssituation
Mitte der 70er Jahre wollte eine Gruppe von vier jungen Hausärzte/-innen in der Gemeinde Weilrod ein Ärztehaus gründen, da die Region unterversorgt war. Die Kollegen wandten sich an den einzigen Allgemeinmediziner im Ort und gewannen ihn für das Konzept. Das Vorhaben wurde von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) finanziell unterstützt: Sie erwarb ein günstiges Grundstück von der Gemeinde, erbaute das Gebäude und überließ es den Ärzten zur Miete. Weiterhin zogen eine Apotheke und eine Physiotherapie ein. Das Ärztehaus erweiterte sich über die Jahre kontinuierlich und wurde in den 90er Jahren von der KV an die Ärzte verkauft.
Umfeld
Weilrod liegt im Nordwesten des Hochtaunuskreises, besteht aus 13 Untergemeinden und ist flächenmäßig die größte Gemeinde Hessens. Neben den 6213 Einwohnern Weilrods versorgt das Ärztehaus auch Patienten in den umliegenden Gemeinden Waldems, Grävenwiesbach, Selters, Merzhausen, Schmitten und Usingen. Im Umkreis gibt es zwei Medizinische Versorgungszentren (ca. 16 km entfernt), die viele Patienten mitversorgen.
Konzept
Im Ärztehaus Weilrod arbeiten sechs Hausärzte/-innen als Praxisgemeinschaft in zwei Gemeinschafts- und zwei Einzelpraxen. Schon früh gründeten zwei der Ärzte einen Qualitätszirkel (QZ) für Haus-und Fachärzte in der Region, um den Austausch und die Zusammenarbeit zu fördern. Aus dem QZ heraus wurde ein ärztlicher Bereitschaftsdienst organisiert, der bis heute gut funktioniert. Durch das Angebot flexibler Arbeitszeiten und kollegialer Zusammenarbeit konnten die Ärzte mit ihrem Konzept auch in der ländlichen Region stetig Nachfolger gewinnen. Aktuell wurde über die Praxisbörse der KV Hessen ein junger Kollege gefunden, der im Sommer 2014 die Arbeit in einer Gemeinschaftspraxis aufnahm.
Gründungsjahr
1975
Initiatoren
Kerngruppe von 5 Hausärzt/-innen
Finanzierung
Vergütung der Ärzte im KV-System, stetige Modernisierung des Gebäudes sowie Ausstattung wird von den Ärzten finanziert.
Organisationsform
Gesundheitszentrum
Modellgröße und Kooperationspartner
Sechs Hausärzte/-innen praktizieren im Ärztehaus, sechs Medizinische Fachangestellte sowie zwei Auszubildende unterstützen die Mediziner. Im Haus befinden sich eine Apotheke, eine Physiotherapie sowie ein ambulanter Pflegedienst. Mit haus- und fachärztlichen Kollegen aus dem Umkreis besteht eine enge Kooperation im Rahmen des QZ und des Bereitschaftsdienstes.
Innovative Elemente
Die enge Kooperation der Ärzte untereinander ermöglicht flexible Arbeitszeitmodelle, Austausch im Team, ein hohes Niveau der Praxisausstattung, sowie vielfältige diagnostische und therapeutische Angebote. Durch die enge finanzielle Kooperation (Personal, EDV, Investitionen, Räumlichkeiten, sämtliche Praxisausstattung) ist der individuelle wirtschaftliche Nutzen relativ hoch. Der durch das Ärztehaus initiierte kollegial organisierte Bereitschaftsdienst des Kreises (rund 50 Ärzte/-innen sind beteiligt) bringt eine erhebliche Arbeitszeitentlastung und wird von Freitag bis Montag durch externe Kollegen getätigt. Diese Arbeitsbedingungen entsprechen den Bedürfnissen des ärztlichen Nachwuchses. Auf diese Weise konnten die Ärzte bisher immer Nachfolger für ausscheidende Kollegen finden.
Kontaktdaten
Hausärztlich-Allgemeinmedizinische Praxisgemeinschaft, Dr. Ivo Rimpl
Birkenweg 1-3 61276 Weilrod
Telefon: 06083-958511
E-Mail:
Homepage: www.aerztehausweilrod.de