« Zurück

Sektorenübergreifende Versorgung Baden-Württemberg: Abschlussbericht vorgestellt

Am Montag, dem 16.07.18 hat Sozialminister Manne Lucha (Grüne) auf einer Pressekonferenz in Stuttgart die Ergebnisse des Projekts „Sektorenübergreifende Versorgung Baden-Württemberg" vorgestellt. Über zwei Jahre hinweg wurden in drei Landkreisen (Biberach, Reutlingen, Ravensburg) gemeinsam mit Akteur_innen aus dem Gesundheitswesen und Bürger_innen der Stand der gegenwärtigen Versorgung von sieben Krankheitsbildern, dahingehende Probleme sowie Lösungs- und Weiterentwicklungsansätze diskutiert und erarbeitet. 

Das Projekt kommt u.a. zu den Ergebnissen, dass die Kommunikation und Kooperation der verschiedenen Akteur_innen im Gesundheitsbereich sowie die Übergänge zwischen stationärer und ambulanter Behandlung erheblich verbessert werden sollten. Empfohlen wird die Einrichtung von Primärversorgungszentren mit multiprofessionellen Behandlungsteams, der Ausbau stationärer Angebote für Demenz- und Schlaganfallpatient_innen, die stärkere Integration von Prävention sowie die Ausweitung von E-Health-Elementen.

Der vollständige Abschlussbericht kann auf der Website des Sozialministeriums heruntergeladen werden. Über die Pressekonferenz berichteten die Stuttgarter Zeitungund die Badische Zeitung.