« Zurück

Modellprojekt Sektorenübergreifende Versogung auf dem 2. Landeskongress Gesundheit Baden-Württemberg

Unter dem Thema "Aktive Versorgungssteuerung - Wie sehen Behandlungsprozesse der Zukunft aus?" fand am 27. Januar 2017 in Stuttgart der 2. Landeskongress Gesundheit Baden-Württemberg statt. Dort wurde auch Zwischenbilanz zum Modellprojekt Sektorenübergreifende Versorgung gezogen, das seit Januar 2016 durch das Sozialministerium Baden-Württemberg gefördert wird, und zum Ziel hat, ein sektoren- bzw. kreisübergreifendes Versorgungskonzept für die Region Südwürttemberg (Landkreise Reutlingen, Biberach, Ravensburg) aufzustellen. Das Institut für Allgemeinmedizin übernimmt dabei die wissenschaftliche Begleitung sowie die Konzeption von Versorgungs- und Behandlungspfaden für ausgewählte Krankheitsbilder.

Einen Bericht der ÄrzteZeitung zum Landeskongress finden Sie hier.