« Zurück

Auftaktveranstaltung zum Forum "gesundheitliche Versorgung im Märkischen Kreis"

An der Auftaktveranstaltung zum "Forum gesundheitliche Versorgung im Märkischen Kreis" am 11. Juni 2018 hob Landrat Thomas Gerke hervor, dass die Sicherstellung der gesundheitlichen Versorgung vor Ort nur durch die Zusammenarbeit aller Leistungerbringer erfolgreich gelingen kann. Demnach soll das Forum langfristig als Unterarbeitsgruppe der Kommunalen Konferenz Gesundheit, Senioren und Pflege etabliert werden.

Vertreter der Städte und Gemeinden, der Krankenhäuser, der niedergelassenen Ärzte, der Kassenärztlichen Vereinigung sowie weitere Teilnehmer der Gesundheitsversorgung wurden durch Impulsvorträge durch die Veranstaltung geleitet. 

Prof. Dr. Stephanie Stock, kommissarische Leiterin des Instituts für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie an der Uniklinik Köln, stellte ein Konzeptvorschlag eines fachübergreifenden gesteuerten Präventionsprogramms vor. Die Geschäftsführer des Zentrums für Telematik und Telemedizin GmbH gaben, begleitet von Praxisbeispielen, eine Einführung zum Einsatz der Telemedizin in der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum. Auch Strategien und Möglichkeiten zur (haus)ärztlichen Nachwuchsgewinnung wurden von Dr. Lisa Ulrich, stellvertretende Leiterin des Arbeitsbereichs Innovative Versorgungsformen und Gesundheitsforschung am Institut für Allgemeinmedizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, aufgezeigt. 

Zu diesem Forum hatte die Gesundheits- und Pflegeplanung des Märkischen Kreises zusammen mit der Brancheninitiative Gesundheitswirtschaft Südwestfalen und der Gesellschaft zur Wirtschats- und Strukturförderung  (GWS) eingeladen. Ziel ist es, durch Zusammenarbeit aller Leistungserbringer aus den verscheidenen Gesudnheitsbereichen die medizinische sowie pflegerische Versorgung der Bügerinnen und Bürger im Märkischen Kreis sicherzustellen.